schnackepuh' blog

Montag, Oktober 10, 2005

nach 3 Wochen Urlaub

war das heute mein erster Arbeitstag. Kennt Ihr das auch?? Ihr habt Urlaub und denkt aber ständig daran, ob man etwas vergessen hat, oder alles ordentlich übergeben hat? Dann der Tag X bevor es wieder losgeht? Gestern war mir irgendwie übel und ich dachte nur daran, dass ich sicher etwas vergessen habe und irgendjemand auf mich böse ist.

Alles Quatsch, hier ist es wie nach jedem Ulraub. Meine Kollegin hat mich super vertreten, keiner will mir den Kopf abschlagen. Also, alles ist so wie nach jedem Urlaub, aber ich glaube trotzdem kann ich dieses Gefühl auch beim nächsten Urlaub wieder nicht abstellen ;o)

Donnerstag, Oktober 06, 2005

für jemand ganz Besonderen

Soo, nun möchte ich hier auch mal dem Menschen ein paar Zeilen widmen, der etwas ganz besonderes und wichtiges in meinem Leben ist. Dieser Mensch sorgt sich um mich, lacht mit mir und weint mit mir. Auch wenn ich mich manchmal tagelang nicht melde, wir nicht miteinander sprechen, weiß ich Du bist immer für mich da. Ich freue mich, wenn ich Dich sehe, mit Dir spreche und mit Dir lache.

Danke liebe Ulli, dass es Dich gibt, Du bist mir sehr wichtig.

Deine Nicole

Anschläge auf Bali

mmhhh, jetzt komme ich noch auf das gräßliche abscheuliche Attentat auf Bali zu sprechen. Zum Glück haben wir davon garnichts mitbekommen, da wir zu der Zeit schon im Flieger zurück nach Deutschland waren.

Als wir am Sonntag morgen um 7:00 Uhr in Frankfurt gelandet sind und unser Gepäck abgeholt hatten, schaltete ich mein Handy ein. Es fing sofort wie wild an zu piepen. Meine liebe Ulli hatte voller Sorge eine sms geschickt, da sie nicht wußte, ob wir schon wieder auf deutschem Boden sind. Meine Eltern, mein Bruder, Marc's Eltern, die liebe Sonia, alle hatten entweder auf die Mailbox gesprochen oder eine sms geschickt. Zuallererst waren wir absolut geschockt, da wir ja von den Anschlägen garnichts mitbekommen hatten. Also stiefelten wir total aufgewühlt zu einem Zeittungsstand und kauften eine Zeitung. Und da stand es dann schwarz auf weiß. Anschläge auf Bali. Sowas entsetzliches, wie können diese Menschen nur so etwas tun? Es ist mir nicht begreiflich.

An einem Ort der Anschläge, in Jimbaran am Strand waren wir exakt 24 Stunden vorher haben uns den traumhaften Sonnenuntergang angeschaut, lecker gegessen und gedacht, es gibt im Moment keinen schöneren Ort auf der Welt.

Umso geschockter waren wir, dass am nächsten Tag sowas schreckliches passiert. Ich war richtig geschockt, weil ich immer gedacht habe, Ohh Gott, es hätte ja auch 24 Stunden eher passieren können.

Nachdem sich Bali gerade wieder ein wenig gefangen hatte, was den Tourismus angeht, werden sich jetzt sicher wieder viel Urlauber dazu entschliessen, dort erstmal keinen Urlaub mehr zu machen, was ich zutiefst bedauere.

*nachdenkliche und traurige Grüße*

von Nicole

Mittwoch, Oktober 05, 2005

Hongkong und Bali

soooo, nun, nachdem man sich ein bischen regeneriert hat, Wäsche gewaschen hat und wieder halbwegs hier ist, möchte ich Euch auch wie versprochen an unserer tollen Reise teilhaben lassen ;o)

Also, am 18. September ging es los. Nach einen schönen Frühstück und unendlichen Blicken, ob auch wirklich alles aus und ausgestöpselt ist, ging es mit dem Taxi los zum Haptbahnhof, da wir ja noch mit dem ICE nach Frankfurt mußten.

Ich war total aufgeregt und wußte irgendwie so garnicht, was uns in Hongkong erwartet.

Wir kamen pünktlich in Frankfurt an und haben eingecheckt. Danach haben wir uns nochmal bei Mc Donalds gestärkt ;o) Ein bischen im Duty Free Shop herumgestöbert, aber nichts gekauft, weil alle sagten, wir sollen in Hongkong einkaufen, da ist alles preiswerter.

Sooo, dann ging es los und ich muß sagen, ich kann nur jedem empfehlen mit Cathay Pacific zu fliegen. Eine tolle Fluggesellschaft. Nachdem wir unsere Flughöhe erreicht hatten, gab es erstmal etwas zu trinken und einen kleinen Snack.

Kurz darauf wurden die Speiekarten verteilt, wo man aus 3 verschiedenen Gerichten auswählen konnte. Getränke wurden soviele verteilt, wie man nur trinken konnte und ständig lief jemand mit Wasser oder O-Saft durch die Reihen ;o)

Selbst inder Nacht konnte man sich kleine Snacks, wie belegte Brötchen oder Obst und Schokolade nehmen.

Als wir in Hongkong landeten, habe ich gedacht mein Gesäß ist gelähmt, so tat es mir weh ;o)

In Hogkong angekommen, wurden wir mit einem Bus zu unserem Hotel gefahren. Das Harbour Plaza. Ein wunderschönes Hotel, mit riesen Zimmern und einem tollen Pool auf dem Dach ;o)
Wir haben uns aber relativ selten im Hotel aufgehalten, da es ja galt, Hongkong zu erkunden. Doch als wir ankamen mußten wir uns erstmal ein wenig hinlegen, da der Flug wirklich anstrengend war.

Doch dann waren wir bereit die Stadt zu erkunden. Ich muß wirklich sagen, da gibt es nur Hochhäuser, man fühlt sich einw enig, wie eine kleine Maus ;o)

Als wir keine 50 Meter gelaufen waren, sah ich schon von weitem meinen Lieblingsladen ;o) ESPRIT. Ich bin natürlich sofort reingestürzt undw ar erstaunt, wie preiswert die Sachen da sind. Mindestens mal um die Hälfte preiswerter ;o) Aber wir hatten ja keinen extra Koffer dabei ;o)

die Stadt ist wahnsinnig laut und grell und alles läuft in einem super Tempo an einem vorbei, denn die Chinesen machen alles schnell dort. Schnell essen, schnell laufen, schnell einkaufen. Wahnsinn ;o) Wir fanden Hongkong prima und aufregend, aber ich weiß nicht, ob wir nochmal nach Hongkong fliegen werden.

Ich kann nur sagen, uns brannten nach 3 Tagen die Füße und wir freuten uns nun auf Bali und etwas Ruhe ;o)

Wir wurden morgens um 07:30 Uhr vom Hotel abgeholt und zum Flughafen gefahren. Wir beide dachten, wir können ja dann am Flughafen frühstücken, da wir noch viel zeit hatten. Pustekuchen, am Flughafen gibt es nichts, was auch nur im Entferntesten nach Frühstück aussah. Ente süß sauer, Chicken Curry usw. Letzendlich sind wir bei Burger King gelandet ;o)

Als wir auf Bali ankamen, warenw ir dann auch erstmal wieder ziemlich groggy. Am Flughafen wurden wir schon erwartet und mit einem Privatwagen abgeholt. Nach einer halben Stunde sehr abenteuerlicher Fahrt kamen wir an unserer Bungalowanlage in Sanur an. Eine sehr schöne ruhige familiäre Anlage. Mit nur 18 Bungalows. An die Geckos mußte ich mich erst wieder gewöhnen;o)

2 Tage lang haben wir dann erstmal nichts getan, ausser am Pool zu liegen und zu essen ;o)

dann kam der erste Ausflug und wir waren wirklich überwältigt, wie schön dass Land ist, dei traumhaften Reisterassen, die Kakao-, Kaffee und Teeplantagen. Die Mesnchen, unglaublich freundlich, wir haben uns in dieses Land ein wenig verliebt.

Nach 2 weiteren Ausflügen, viel essen, nette Leute kennenlernen und viel schlafen und lesen haben wir uns am 01. Oktober wieder auf die Heimreise gemacht. Die war sehr anstrengend, erst nach Hongkong, dort 3 Stunden Aufenthalt, dann weiter nach Frankfurt. Ich spürte bei der Ankunft wirklich jeden Knochen. Wir waren ungefähr 20 Stunden unterwegs.

Als wir aus dem Flieger kamen, unser Gepäck abgeholt haben und ich mein Handy anstellte, bekamm ich mehrere sms'en von meiner Freundin und meiner Familie, denn auf Bali war etwas geschehen. Dazu später mehr in meinem Blog.